Monkey off My Back or the Cat's Meow: Stephen Thompson, Sultan Çoban, Tabita Johannes Fotos: Orpheas Emirzas

Lustvolle Verletzlichkeit

Der US-amerikanische Tänzer und Choreograf Trajal Harrell collagiert in seinem Stück «Monkey off My Back or the Cat’s Meow (a piece for dancers and actors)» Versatzstücke aus disparaten Welten.

Wir tun es jeden Tag: uns ankleiden. Zum einen aus purer Notwendigkeit, zum Schutz vor Kälte oder anderen Wettereinflüssen, zum anderen, weil uns damit die Möglichkeit zur Verfügung steht, etwas über unsere Persönlichkeit auszusagen. Das ist nicht nur in unserer modeverrückten Konsumkultur so, die Bedeutung von Kleidung in verschiedenen rituellen Kontexten existiert in vielen Kulturen und seit langer Zeit. Und nicht zuletzt ist Mode in vielfacher Hinsicht Spiegel unserer Gesellschaft – auch im Umkehrschluss.  Das beweist dieser Tanztheaterabend im Schauspielhaus Zürich auf brillante Weise. Eine der Inspirationsquellen von Trajal Harrell, seit 2019 Hausregisseur am Schauspielhaus Zürich, ist das sogenannte Voguing. Diese Performancekunst entstand in der marginalisierten queeren Subkultur von New York aus der Ballroom-Kultur der 70er-Jahre. Schon diese Referenz zeigt, worum es dem begnadeten Tänzer in diesem Stück geht: nämlich ums Zitieren. Das macht er den Zuschauern gleich zu Beginn klar, als er von seinem Sitzplatz in der ersten Zuschauerreihe aufsteht, das Mikrofon ergreift und deklariert, er sei Anna Wintour, die Chefredakteurin der US-amerikanischen Vogue. Trajal Harrell habe sie gebeten, in einer seiner Shows zu tanzen. Als sie abgewinkt habe, habe er geantwortet:« If you are a liver, you sometimes have to dance». Damit meinte er nicht das Organ Leber, erklärt uns der Schauspieler Thomas Wodianka gleich anschliessend auf Deutsch.  ###Media_2### Dass fast alle Texte – die wenigen, die wir an diesem Abend hören – auf Englisch vorgetragen werden, ist für das Zürcher Publikum sicher gewöhnungsbedürftig. Die zehn Jahre klassisches deutsches Sprechtheater der vormaligen Intendantin Barbara Frey haben ihre Spuren hinterlassen. Das neue Ensemble des Schauspielhaus Zürich, das sich auf der Webseite präsentiert wie frisch dem Hipsterkatalog...
Lustvolle Verletzlichkeit

Der US-amerikanische Tänzer und Choreograf Trajal Harrell collagiert in seinem Stück «Monkey off My Back or the Cat’s Meow (a piece for dancers and actors)» Versatzstücke aus disparaten Welten.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?