Zwei Einsiedeleien von 1991 aus Anticorodal-Riffelblech, von Kurt Sigrist.

Kurt Sigrist in der Turbinenhalle

Es gibt keinen besseren Raum als die Turbinenhalle Unteraa bei Giswil, um die Retrospektive des Bildhauers Kurt Sigrist zu zeigen. Benedikt Loderer hat sie besucht.

Die Halle! Ein Kraftort. Über 90 Meter lang, von Pfeilern seitlich gefasst, mit einem offenen Dachstuhl aus Eisen, Seitenlicht aus hohen Fenstern, wer fühlt sich da nicht in einer Basilika? Man steht in einem der heilig-nüchternen Räume, wie sie die Industrie erfand. Hier standen die Wasser- und Strommühlen eines Elektrizitätswerks, anders herum: eine Turbinenhalle.Es gibt keinen besseren Raum, worin Kurt Sigrist seine die Retrospektive zeigen könnte. Die Turbinenhalle Unteraa neben Giswil im Kanton Obwalden liegt zwar an der Brünigroute, aber nicht am Weg. Am Ende einer Sackgasse, dort wo der Talboden aufhört und der Berg ansteigt, da treffen die voralpine Natur und die Wasserkraftbenützung zusammen. Der Obwaldner Sigrist ist hier verwurzelt und ist doch mit der Welt verbunden, denn der Strom fliesst überall hin. Retrospektive heisst Lebensweg, genauer Werkpfad. Der Besucher wird sachte an der Hand genommen und durch die künstlerische Entwicklung des Bildhauers Sigrist geführt. Bildhauer? Er ist...
Kurt Sigrist in der Turbinenhalle

Es gibt keinen besseren Raum als die Turbinenhalle Unteraa bei Giswil, um die Retrospektive des Bildhauers Kurt Sigrist zu zeigen. Benedikt Loderer hat sie besucht.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch