Taschenstatistik Kultur in der Schweiz

Kultur, finanziert

Gewusst, wie viele Museen es in der Schweiz gibt? Und wie oft wir ins Kino gehen? Das Bundesamt für Kultur hat die «Taschenstatistik Kultur in der Schweiz» aktualisiert.

Gewusst, wie viele Museen es in der Schweiz gibt? Und wie oft wir ins Kino gehen? Auf solche und andere Fragen gibt die «Taschenstatistik Kultur in der Schweiz» Auskunft. Das Bundesamt für Kultur hat die Übersicht aktualisiert. Kulturstatistiken geben einen Einblick in die Kulturlandschaft und liefern Grundlagen für politische Entscheide. Das BAK selber erhebt keine Zahlen. Versammelt sind in der Übersicht deshalb bereits publizierte Statistiken. Sie stammen vor allem vom Bundesamt für Statistik, von Branchen- und Dachverbänden sowie von Forschungsinstituten, die sie in unterschiedlichen Intervallen erstellen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Jahr veröffentlichen. Umso verdienstvoller, wenn das BAK seit letztem Jahr die aktuellsten Zahlen im kompakten Taschenkalender veröffentlicht. Lücken gibt es genug, wie Isabelle Chassot im Vorwort erwähnt: «Zu verschiedenen kulturpolitisch relevanten Fragen, beispielsweise zur Beschäftigungs- und Einkommenssituation der Kulturschaffenden, gibt es bisher nur punktuelle statistische Erhebungen.» So gesehen macht der Taschenkalender nicht nur auf die Lücken aufmerksam. Sondern auch auf die Notwendigkeit, dass die beteiligten Institutionen und Branchen besser und koordiniert die nötigen Daten erheben.

Damit wir nicht nur wissen, wie viel Geld in die Kultur fliesst, sondern auch, was wir davon haben. 2014 verzeichneten in der Schweiz übrigens 1‘142 Museen knapp 21 Millionen Eintritte. Ein Jahr davor kauften alle Einwohnerinnen und Einwohner im Schnitt 1,6 Kinoeintritte.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen