Köbi Gantenbein auf der Kanzel der romanischen Kirche in Lavin

Köbi auf den Kanzeln

Anlässlich einer Architekturwanderung im Unterengadin bestieg Hochparterre-Chefredaktor Köbi Gantenbein gleich mehrere Kanzeln. Predigten durfte man von ihm aber nicht erwarten.

Zum vierten Mal leitete Hochparterres Chefredaktor und Verleger Köbi Gantenbein eine Architekturwanderung im Unterengadin. Organisiert werden die Anlässe vom Zentrum für Gegenwartskunst Nairs in Scuol. Als einer der Herausgeber des Architektur- und Wanderbuches «Himmelsleiter und Felsentherme» begleitete er die muntere Schar von über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Nachmittag lang. Die diesjährige Wanderung galt aber nicht zeitgenössischen Bauwerken, sondern vier Kirchen. In der katholischen Kirche von Ardez, sowie in den reformierten den Gotteshäusern von Sur En, Giarsun und Lavin, stieg Köbi Gantenbein auf die Kanzel, gab mit spitzbübischer Lust Episoden aus seinem Bündner Leben zum Besten und verknüpfte diese mit den seriösen Geschichten der jeweiligen Kirchen und der Religionsgeschichte des Engadins. Magda Vogel (Gesang) und John Wolf Brennan (Orgel, Harmonium) brachten die vier Kirchen mit Stimmakrobatik und mit Neuer Musik zum klingen. Die Wanderung endete bei einem gemeinsamen Abendessen im «Piz Linard» in Lavin. 

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen