Hans Josephsohn in seinem Atelier. (Foto: Katalin Deér, Kesselhaus Josephsohn St.Gallen) Fotos: Katalin Deér / Kesselhaus Josephsohn St.Gallen

Kein Wallfahrtsort

Fast 40 Jahre lang arbeitete der Bildhauer Hans Josephsohn (1920-2012) in seinem Atelierhaus in Zürich-Wiedikon. Die einfache Halle mit Hof stand lange leer und soll nun Alterswohnungen weichen.

Der Bildhauer Hans Josephsohn kam erst spät zu Ruhm. Als er 2012 im Alter von 92 starb standen seine figurativen Bronzegüsse an vielen öffentlichen Orten und Ausstellungen, Filme und Bücher widmeten sich seinem Werk. Sein Atelier in einer Zürcher Wohnsiedlung steht seitdem leer. Die Stadt Zürich, als Besitzerin der einfachen Halle mit Hof, prüfte verschiedene Szenarien: Sanierung, Um- oder Neunutzung und Abriss. Sie entschied sich für Letzteren, wegen des schlechten baulichen Zustandes, wie Kuno Gurtner von der Liegenschaftenverwaltung Zürich auf Anfrage sagt. Das Grundstück soll in den Baurechtsvertrag mit dem Verein Altersheime Wiedikon aufgenommen werden um dort Alterswohnungen zu bauen, wie die unmittelbar angrenzenden aus den Siebzigerjahren. Noch fehlt das Votum der Denkmalpflege.Dass der Ort nach 40 Jahren eine andere Bestimmung bekommt, löste in Josephsohns Freundeskreis etwas Wehmut, aber keinen Protest aus. Nach seinem Tod hatten sich die Erben zusammen mit engen Freunden des Künstlers e...
Kein Wallfahrtsort

Fast 40 Jahre lang arbeitete der Bildhauer Hans Josephsohn (1920-2012) in seinem Atelierhaus in Zürich-Wiedikon. Die einfache Halle mit Hof stand lange leer und soll nun Alterswohnungen weichen.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch