Planen für die Artenvielfalt – warum, lesen wir in diesem Papier.

Insekten planen

In einem Positionspapier weist der Bund Schweizer Landschaftsarchitekten auf die Wichtigkeit der Biodiversität hin. Die gefährdete Artenvielfalt sei in Zeiten von Verdichtung wichtiger denn je.

Um die Artenvielfalt ist es nicht gut bestellt. Umso wichtiger ist darum der Beitrag der Siedlungen und Städte, meint das im September lanciertes Positionspapier ‹Standpunkt Biodiversität› des Bundes Schweizer Landschaftsarchitekten BSLA. Denn gerade der gebaute und gestaltete Aussenraum biete heute zahllose Nischen für Flora und Fauna. Um die zu schaffen, brauche es eine interdisziplinäre und frühe Planung in allen Massstäben, von der Stadtplanung bis zum Stadtplatz, sowie die richtige Pflege des Geschaffenen. Das sei auch notwendig, weil die Natur erheblich zum Funktionieren der Städte beitrage, wie bei Stadtklima oder Hochwasserschutz. Dabei ist Biodiversität nicht an traditionelle Naturbilder gebunden. «Neue Ausdrucksformen sind gefragt», lockt der BSLA.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen