Laufsteg, Brücke oder Verkaufsstand? Der Beitrag des Schweizer Teams in Prag. Fotos: Aleksandra Vajd, Pro Helvetia

Geteilter Raum

In Prag läuft noch bis am Sonntag die weltweit bedeutendste Veranstaltung für Szenografie. Der Schweizer Beitrag lockt zum Mitmachen.

Wenn Prager sich treffen, dann tun sie das oft ‹unterm Schwanz des Pferdes›, nämlich hinter dem Reiterdenkmal auf dem berühmten Wenzelsplatz. Dieser imposante, 60 Meter breite und 750 Meter lange Platz ist einer von drei Schauplätzen des Schweizer Beitrags zur 13. Prag Quadriennale (PQ), die letzte Woche eröffnet wurde. ‹Under the Tail of the Horse› heisst dieser Beitrag, den der Architekt Markus Lüscher (Park Architekten), der Dramaturg Imanuel Schipper, der Künstler Erik Steinbrecher und die Kuratorin Barbara Zürcher gemeinsam entwickelt haben: Über fast die gesamte Länge des Wenzelsplatzes läuft eine Art Steg aus Gerüstrohren und Holzboden. Er teilt den Platz in zwei Hälften, verbindet aber auch, indem Passanten, Touristen und Strassenhändler nun über die vorhandenen Blumenrabatten laufen oder den Steg als Ruhebank, Verkaufsstand oder was auch immer nutzen können. Die Frage die dahinter steht, reflektiert das Motto der diesjährigen PQ, ‹Shared Space›: Ist ‹geteilter Raum› ei...
Geteilter Raum

In Prag läuft noch bis am Sonntag die weltweit bedeutendste Veranstaltung für Szenografie. Der Schweizer Beitrag lockt zum Mitmachen.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch