Fotostiftung für Graubünden

Graubünden hat nicht zuletzt wegen der Geschichte des Fremdenverkehrs ein reiches Bildergedächtnis. Die in Nachlässen und Sammlungen versorgten Fotografien zu sichern, zu erforschen und zu vermitteln, ist nun die Fotostiftung Graubünden gegründet worden.

Initiiert hat sie Erwin Bundi, der als langjähriger, ehemaliger Leiter des Amtes für Raumplanung, grossen Wert auf Bilderquellen legte. Im Stiftungsrat sitzen Bernard Cathomas, Köbi Gantenbein, Andrea Masüger, Johannes Meyer, Chasper Pult und als Präsident Marcus Caduff, ein einflussreicher Politiker der CVP. Denn nötig ist, dass der Kanton der Stiftung substanzielle Mittel zuspricht. Geschäftsführer der Stiftung sind Gian-Paolo Tschuor, ein Geometer und Fotograf, und Pascal Werner, ein Architekt, der zusammen mit ein paar Engagierten «Cronica» aufgebaut hat, eine vorzügliche Bildersammlung zu Graubünden im Internet, die mit der Fotostiftung zusammengeführt werden wird.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen