Ahoi Carneval empfängt während der Luzerner Fasnacht in Sepp und Erica Ebingers Haus.

Fasnacht, Ahoi!

«Ahoi Carneval» bietet an der Fasnacht einen Vorgeschmack auf den Kulturraum, der im Herbst eröffnet wird. Die Liste der Beteiligten liest sich als Who-is-who der Grafik-, Comics- und Kunstszene.

In der Furrengasse Mitten in der Altstadt Luzern soll im Herbst der Kunst- und Kulturraum «Ahoi» eröffnet werden. Weil das noch viel zu lange dauert, haben die Initianten kurzerhand den noch nicht renovierten Raum schon jetzt gekapert und bespielen ihn mit der Ausstellung «Ahoi Carneval». Zu sehen ist sie während der Fasnacht, die am 28. Februar mit dem schmutzigen Donnerstag beginnt. Im ehemaligen Ladenlokal des Goldschmieds Lieferts, das in blaues Licht getaucht wird, sind kleinformatige Werke zu sehen. Die Liste der Beteiligten liest sich als Who-is-who der Luzerner Grafik-, Comics- und Kunstszene. Das Lokal im Haus unserer geschätzten Kollegin Lilia Glanzmann, die zusammen mit Alice Busani, David Glanzmann, Esther Leupi, Paul Lipp und Reto Leuthold hinter der ganzen Aktion steht, hat sozusagen den passenden Ort gefunden, im Haus von Sepp und Erica Ebinger. Wer sich mit der Lozärner Fasnacht auskennt weiss: besagter Sepp – selbst Dekorateur und Ausstellungsgestalter im Verkershaus – hatte einst die allererste Guggenmusig nach Luzern gebracht.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen