Die geheimnisvollen Krypten des Basler Münsters – archäologisch betrachtet. Fotos: Archäologische Bodenforschung Basel-Stadt

Farbige Schweizer Baukultur

Die Europäischen Tage des Denkmals laden am kommenden Wochenende dazu ein, das baukulturelle Erbe der Schweiz neu kennen zu lernen und über die farbliche Gestaltung des öffentlichen Raumes zu diskutieren.

Unter dem Motto «Farben – Couleurs – Colori – Colurs» finden am 14. und 15. September 2019 in der ganzen Schweiz an tausend kostenlose Führungen, Spaziergänge, Ateliers oder Gesprächsrunden statt. «Die Denkmaltage rücken politische, historische oder ästhetische Aspekte von Farben in den Vordergrund», schreiben die Veranstalter: Wie prägen Farben die Schweizer Baukultur? Wie beeinflusst die laufende Revision des Raumplanungsgesetzes die Farbgebung im öffentlichen Raum? Wie wirkt sich diese auf unsere Lebensqualität aus? An den über 300 Veranstaltungsorten erfahren die Besuchenden der Denkmaltage, wie Architektinnen, Denkmalpfleger, Stadtplanerinnen oder Restauratoren-Konservatoren Farben gezielt einsetzen und so Identität schaffen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen