Das Buch wird am Anlass vorgestellt.

Buchcanapé

Lucius Burckhardt ist in aller Munde. An der Architekturbiennale in Venedig widmet ihm die Schweiz ihren Pavillon, in Kassel tagte man, in Basel sind gleich mehrere Ausstellungen zu ihm geplant. Woher kommt das geballte Interesse an dem 2003 verstorbenen Soziologen? Dem widmet sich eine Veranstaltung in der Buchhandlung Hochparterre in Zürich.

 

Lucius Burckhardt ist in aller Munde. An der Architekturbiennale in Venedig widmet ihm die Schweiz ihren Pavillon, in Kassel tagte man, in Basel sind gleich mehrere Ausstellungen zu ihm geplant. Woher kommt das geballte Interesse an dem 2003 verstorbenen Soziologen?
Darüber unterhält sich Axel Simon (Redaktor Hochparterre) mit Ueli Mäder (Prof. für Soziologie, Universität Basel, Herausgeber der Studie «Raum und Macht») und Silvan Blumenthal (Autor des Burckhardt-Buchs «Das Lehrcanapé», ETH Zürich)
Dienstag, 30. September 2014, 19 Uhr, Buchhandlung Hochparterre, Gasometerstrasse 28, 8005 Zürich

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen