Die Kultur- und Architekturjournalistin Karin Salm erhält den Greulich Kulturpreis 2018.

Ausgezeichnete Karin Salm

Die Kultur- und Architekturjournalistin Karin Salm erhält den Greulich Kulturpreis 2018. Dem Stiftungsrat empfohlen hat die Preisträgerin der Architekt Marcel Meili.

Karin Salm erhält den Greulich Kulturpreis 2018. Lob, Ehre und 10’000 Franken. Dem Stiftungsrat empfohlen hat die Preisträgerin der Architekt Marcel Meili. Karin Salm arbeitete viele Jahre als Redaktorin von Radio SRF, wo sie reihenweise originelle und gescheite Sendungen über Landschaft, Planung und Architektur realisierte. Neugieriges Fragen, heiteres Ermuntern, respektvolles Darlegen der Arbeit von Planerinnen und Architekten war und ist ihr Kennzeichen. Seit sie ihre feste Stelle verlassen hat, schreibt sie als freie Autorin. Immer wieder auch für Hochparterre. Darum auch von Redaktion und Verlag: Herzliche Gratulation. Der Greulich Kulturpreis ist eine Stiftung von Thomas B. Brunner, der 2003 im Kreis Vier in Zürich Hotel, Bar, Restaurant Greulich als Ort der Kultur eröffnet hat. Der Preis zeichnet seit 2006 Kulturjournalistinnen und –journalisten aus. Preisträgerin 2014 war Meret Ernst, Hochparterres Redaktorin für Design. 

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen