Die «Compagnie un tour de Suisse» bringt Adolf Loos auf die Bühne.

Architektur spielen

Welche Rolle spielt der Architekt? Die Bauingenieurin? Und welche der Künstler? Adolf Loos und sein Weggefährte Karl Kraus antworten darauf im Theaterstück «La Transformation» der «Compagnie un tour de Suisse».

Als «Compagnie un tour de Suisse» verzichten Hélène Cattin und Anna Hohler auf eine klassische Bühne und bringen das Theater in reale Räume. Ihre Stücke reagieren auf die Architektur, die sie vor Ort vorfinden. Während fünf Jahren – von 2012 bis 2016 – tourten die Theatermacherinnen mit einem Stück zu Peter Zumthors «Architektur denken» durch die Schweiz, inszenierten aber auch in Frankreich, in Spanien und in Österreich. Auf Zumthor folgt Adolf Loos: Das ihm gewidmete Stück «La Transformation» wurde im Herbst 2016 in einer ehemaligen Schokoladefabrik in Lausanne uraufgeführt. Hélène Cattin und Anna Hohler spielen Auszüge aus Loos’ gesammelten Schriften und die für ihn gehaltene Grabrede von Karl Kraus. Vor dem Grabstein stellen sie die entscheidenden Fragen: Was heisst gutes Bauen? Welche soziale Rolle kommt dem Architekten zu? Dem Bauingenieur? Und welche dem Künstler?

Nun macht die Tournee auch in Zürich halt. Kulisse (oder ist es ein Protagonist des Stücks?) ist diesmal das Kulturhaus Helferei. Gespielt wird am 14. und 15. Juni 2019.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen