Im Film «La Région Centrale» dreht die Kamera über drei Stunden lang auf einem Berggipfel in Kanada durch die Luft.

Architektur anders gefilmt

Das Festival Videoex in Zürich wirft Ende Mai auch auf Architektur einen experimentellen Blick. Kurzfilme zeigen begrabene Gebäude, pendeln durch ein Luxushaus in Zürich oder ergründen eine Villa von John Lautner in LA.

Das Videoex in Zürich zeigt vom 24. Mai bis 1. Juni experimentelle Filme und Videos aus aller Welt. Für die Sektion Architektur haben Simone Schardt und Wolf Schmelter acht Filme zusammengestellt, die die Produktion von Raum «as Site as Stage as Screen as Ruin as Movement» untersuchen. Die Kamera zeigt begrabene Gebäude, pendelt durch ein Luxushaus in Zürich oder ergründet eine Villa von John Lautner in LA. Ein zelluloider Blick auf Architektur, wie man ihm weder im Arthouse- noch im Multiplex-Kino begegnet. Wer die Experimente entdecken will, braucht allerdings neben Neugier viel Sitzleder: Der erste Film «La Région Centrale» blickt über drei Stunden lang von einem Berggipfel in Kanada in die Landschaft hinaus. Die übrigen Streifen sind hingegen ein paar Minuten kurz.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen