Nach zehn Jahren verlässt Adrian Schmid im Frühjahr 2019 den Schweizer Heimatschutz.

Adrian Schmid verlässt den Heimatschutz

Nach zehn Jahren als Geschäftsführer widmet sich Adrian Schmid ab Frühjahr 2019 vermehrt der Schweizer Demokratiestiftung und ist offen für Neues. Alles Gute!

Zehn Jahre sind eine schöne Zeit. Nicht lang genug, um zu verkrusten. Nicht kurz genug, um nichts zu verändern. Seit Adrian Schmid Geschäftsführer des Schweizer Heimatschutzes wurde, ist ein Jahrzehnt vergangen. Die Geschäftsstelle wuchs und ihr Tun in der schönen Villa Patumbah war spürbar: Kampagnen und Debatten für und wider Bauten, Landschaften, Gesetzesvorlagen und vielerlei mehr.

Ein guter Zeitpunkt also, um Abschied zu nehmen und Neues anzupacken. Ab dem Frühjahr 2019 beendet Schmid darum sein Engagement und setzt sich stärker für die Schweizer Demokratiestiftung ein, deren Präsident er ist. Der Abschied falle ihm nicht leicht. Aber Abschied nehmen heisse auch aufbrechen und er sei wieder offen für Neues. Viel Erfolg!

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen