50 Jahre Stimm- und Wahlrecht für Frauen auch in der Schweiz.

50 Jahre Frauenstimmrecht: Projekte in Gestaltung und Architektur

Vor 50 Jahren erst führte die Schweiz das Stimm- und Wahlrecht auch für Frauen ein. Zahlreiche Projekte werden 2021 das Jubiläum feiern, auch solche in Architektur und Design.

Am 7. Februar 1971 stimmten die Schweizer Männer für die Verfassungsänderung, dass alle Schweizer*innen die gleichen politischen Rechte erhalten sollten (mit 65,7 Prozent Ja gegen 34,2 Prozent Nein). Es war das späte Ja zum Stimm- und Wahlrecht auch für Frauen, dem ein 100-jähriger Kampf engagierter Frauen vorausgegangen war. 2021 wird dieses 50-Jahr-Jubiläum ausgiebig gefeiert. Der Verein CH2021 koordiniert dazu die Projekte landesweit. Für Anfang Februar ist zum Beispiel mit «Hommage 2021» eine Multimediaprojektion rund um den Bundesplatz geplant. Sie wird die Leistungen von Frauen mit Bildern, Dokumenten und Musik präsentieren.

Im Bereich Architektur und Gestaltung treibt der Verein Créatrices ein Projekt für den Zürcher Fraumünsterhof voran. Im September soll dort während zehn Tagen eine Rauminstallation stehen als «Bühne, Plattform, Stadtmöbel und Liegewiese» sowie natürlich Ort für Anlässe wie Konzerte, Diskussionen und Aufführungen. Créatrices wird damit die Leistungen von Frauen in der Architektur, Umwelt- und Lebensgestaltung diskutieren und feiern. Themen sind die weibliche Perspektive und der Stand der Gleichstellung in Planung, Gestaltung und Architektur.

Entwerfen und bauen werden die Installation Studierende der ETH-Architekturprofessorin Elli Mosayebi im kommenden Semester. Zudem läuft ein weiterer Wettbewerb für Studierende im Bereich Komposition, die Musikstücke zum Dreiklang «Frauen, Stimmen, Rechte» entwickeln sollen. Die ausgewählten Stücke sollen im September ebenfalls auf dem Fraumünsterhof aufgeführt werden.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen