Ludmila Seifert ist Geschäftsleiterin des Bündner Heimatschutzes. Fotos: Susi Haas

Ludmila Seifert ausgezeichnet

Die Regierung des Kantons Graubünden zeichnet Ludmila Seifert, die Geschäftsleiterin des Bündner Heimatschutzes, für Leben und Werk aus. Eine Laudatio.

Weit weg von den Alpen, in Südafrika ist Ludmila Seifert geboren. Seit gut 20 Jahren ist sie nun in Graubünden. Sie wurde eine profunde Kennerin und leidenschaftliche Vermittlerin des Bauens und der Baukultur im Kanton Graubünden. Sie ist eine Forscherin, eine akribische Denkerin und eine sorgfältige Schreiberin – ihre Beiträge zum Engadiner Haus sind massgebend; ihre handlichen Führer zur Baukultur des Bergell, zu Poschiavo oder zu Valendas sind Merksteine für die, die Feuilletons zur Architektur schreiben wollen. Die Weltluft und die Nähe nähren ihr Können, ihre Passionen und ihre Buchstaben. Die Akribie der Wissenschafterin und die Feuerglut einer Frau, die den Unverstand nicht einfach hinnehmen will, prägen ihre Arbeit. Hartnäckige PolitikerinSeit 2010 ist Ludmila Seifert die Geschäftsführerin des Heimatschutz Graubünden. Sie setzt ihr profundes Wissen über Baukultur Und Architektur in engagierte und wirkungsreiche politische Arbeit um. Bemerkenswert ist, wie sie (und der Heimatschutz) entlang von Projekten arbeiten, die vorab präzise aufgearbeitet werden und dann als Projekte aufwachen: So machen, gut machen, schön machen. Der «Löwe Post» Mulegns, der «Alte Torkel» in Jenins, die Erweckung von Valendas mit dem «Engi- und dem Türelihus», die «Alte Brücke von Tavanasa», «das Haus zur Kante Chur» oder das «Haus des Liedes» in Mathon sind Vorhaben, die auch dank ihres publizistischen und politischen Engagements gut geraten sind – oder gut geraten werden. Dazu kommen etliche juristisch wasserdichte Interventionen zu Gunsten der Baukultur, die sie mit engagierter Feder und beherztem Engagement einfädelt und hartnäckig durchzieht, immer gegründet auf ihrem grossen kunsthistorischem Wissen und ihrem kulturellem Wollen. Dass sie sich so nicht nur Freunde macht im baufreudigen Kanton, hat sie gelernt.Gute AutorinSchliesslich gehört zu Ludmila Seifert d...
Ludmila Seifert ausgezeichnet

Die Regierung des Kantons Graubünden zeichnet Ludmila Seifert, die Geschäftsleiterin des Bündner Heimatschutzes, für Leben und Werk aus. Eine Laudatio.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?