Hochparterres Chefredaktor Köbi Gantenbein

Unter Etruskern - eine Theorie der Schönheit

Letzte Gelegenheit! Noch bis am 18. Februar ist in Schaffhausen eine bemerkenswerte Ausstellung zu sehen: Etrusker. Hingehen!

Meist ist es so: Höre ich von einer bemerkenswerten Ausstellung, nehme ich mir vor, sie kurz nach der Vernissage zu besuchen. Das verpasse ich und stelle vier Monate später fest – nun ist die Türe zu. Ab und zu hilft mir der Erfolg einer Schau. Sie wird verlängert. So die "Etrusker. Antike Hochkultur im Schatten Roms." Sie ist im Museum zu Allerheiligen noch bis zum 18. Februar zu sehen. Ich empfehle nicht nur den historisch Neugierigen die Fahrt nach Schaffhausen, sondern vorab den Designern und Gestalterinnen. Sie sehen 250 Vasen, Schmuckstücke, Geräte für den Alltag, Waffen, Statuetten und Urnen – einen Spiegel einer Kultur, die um 800 vor Christus sich zu regen begann und im Jahrhundert vor Christus auströpfelte in die römische Welt. Die Ausstellung bietet unmittelbaren Genuss dem Auge und mittelbaren Genuss der Theorie der Schönheit. Unmittelbar schönUnmittelbar schön – die Kunstfertigkeit der Objekte bezaubert. Leider darf man wie immer nur schauen, nicht berühren. Die Etrus...

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Montag gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch