Die Olympische Flagge soll 2020 über Graubünden wehen. Fotos: Pierre de Coubertin

Olympische Spiele in Graubünden

Ein fröhliche Gruppe Sportsfreunde will 2022 im Kanton Graubünden olympische Spiele veranstalten. Vorerst aber werden 60 Mio in die Designkampagne gesteckt. Ein Kommentar zu Olympia und der Farbe Weiss.

Rote Armee, Grüne Revolution, Schwarzer September. Im politischen Diskurs sind Farben patent. In letzter Zeit ist Weiss hoch im Kurs. Bundesrätin Widmer-Schlumpf besänftigt das Ausland mit der «Weissgeld-Strategie» und hängt eine Weisse Flagge auf die schwarzen Banken. Und die Helden, die den Kanton Graubünden für Olympische Spiele im Jahre 2022 aufrüsten wollen, propagieren «Weisse Spiele». Die Skirennfahrerinnen sollen über weissen Schnee brettern, die Schlittschuhläufer über weisses Eis eilen und die Biathlonisten durchs weisse Schneegestöber schiessen. Weiss heisst auf katholisch jungfräulich. Das Schneebild unserer Olympioniken übermalt denn auch die dunkelbraune olympische Wirklichkeit, wie wir sie 2014 an den warmen Stränden von Sotschi sehen werden und tüncht die traurigen, verlassenen Landschaften des olympischen Turin zu. Für das Design «Alles Dunkle wird Weiss», wenden die Bündner Olympioniken rund um den anpackigen Gian Gilli allein für die Kandidatur 60 Mio Franken auf. Das ist dreimal so viel wie das Jahresbudget aller Kultur- und Kunstinstitutionen des Kantons Graubünden (ausser der Schulen) zusammen. Mit diesem Geld liesse sich Gescheiteres anstellen als eine grosse Designkampagne zu veranstalten.Die weissen Bilder sollen wohl die bunten, geldgierigen Vögel im und ums internationale olympische Komitee verscheuchen. Die weisse Farbe soll wohl die Kassenwarte der Eidgenossenschaft und der Kantone dazu überreden, im Fall der Fälle hunderte Millionen Franken herzugeben. Hoffentlich sind die nicht chinesisch angehaucht, bedeutet doch Weiss in China hinterlistig. Ein Freund, der als Wirtschaftsminister eines Kantons arbeitet, frug mich denn auch, ob wir dort oben denn meinten, er und die Seinen würden für solche Spiele – ob weiss, grün oder violett – mitzahlen? Und ob ich ihm sagen könne, wie er seinen Wählerinnen und Wählern solchen Geldtr...
Olympische Spiele in Graubünden

Ein fröhliche Gruppe Sportsfreunde will 2022 im Kanton Graubünden olympische Spiele veranstalten. Vorerst aber werden 60 Mio in die Designkampagne gesteckt. Ein Kommentar zu Olympia und der Farbe Weiss.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?