Köbi Gantenbein hielt vier Predigten für eine Kirchenwanderung (Foto: Patrik Marcet)

Kirchen – Musik – Raum – Wort

Nairs, das Zentrum für Gegenwartskunst im Unterengadin, lud die Musikerin Madgda Vogel, den Musiker John Wolf Brennan und Hochparterres Chefredaktor Köbi Gantenbein ein, die Kirchenräume des Unterengadins mit Klängen und Worten zu erforschen.

Nairs, das Zentrum für Gegenwartskunst im Unterengadin, lud die Musikerin Magda Vogel, den Musiker John Wolf Brennan und Hochparterres Chefredaktor Köbi Gantenbein ein, die Kirchenräume des Unterengadins mit Klängen und Worten zu erforschen. 50 Leute kamen zur Kirchenwanderung von Ardez nach Lavin und tauchten zu Musik und vier Predigten in Räume ein. Vier Predigten für eine Kirchenwanderung von Ardez – Sur En – Giarsun – Lavin 1. Kirche: St. Maria, ArdezFabio war mein Kinderfreund. Er war ein Italienerbüblein. Er war mir nah und doch fremd – Fabio war katholisch. Er ging nicht mit mir in den Religionsunterricht und in die Sonntagsschule. Zu ihm und den gut zehn andern romgläubigen Malanser Kindern kam Bruder Alois. Er trug eine braune, lange Kutte mit Kapuze, unter der seine haarigen Beine hervorlugten. Im Gesicht hatte er einen schwarzen Bart, um den Bauch hatte er einen Strick und an den Füssen Sandalen. Ich erinnere mich, wie herzlich er lachte. Bruder Alois hat mit uns in der Pause Völkerball gespielt –¬ als einziger Lehrer. Als es eine Sonnenfinsternis gab, schwärzte er einen grossen Glasscherben. Dank ihm machte ich mein erstes naturwissenschaftliches Experiment, denn auch ich als Protestantenbüblein durfte durch das geschwärzte Glas schauen, wie der Mond die Sonne verdeckte. Dennoch – katholisch war fremd  in unserem Dorf und in unserer Familie; fast so fremd wie die Heiden in den Geschichten der Sonntagsschule. Pater Alois ging bald fort, man sagte nach Afrika zum Negerlein, das den Kopf nickte, wenn ich einen Zwanziger in seine Kassa geworfen hatte. Zehn Jahre später ging hier in der Kirche «St. Maria, Unserer Lieben Frau unbefleckter Empfängnis» eine Epoche zu Ende. Der alte Pater Reinhold Bender zog sich zurück ins Kloster. Er war einer der letzten Kapuziner des Unterengadins. Fast 400 Jahre lang hatten er und seine Brüder für den richtig...
Kirchen – Musik – Raum – Wort

Nairs, das Zentrum für Gegenwartskunst im Unterengadin, lud die Musikerin Madgda Vogel, den Musiker John Wolf Brennan und Hochparterres Chefredaktor Köbi Gantenbein ein, die Kirchenräume des Unterengadins mit Klängen und Worten zu erforschen.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?