Hochparterre Chefredaktor Köbi Gantenbein.

Hier ist Südkultur

Die neue Bushaltestelle beim Hallenbad von Buchs im Rheintal setzt alles auf eine Idee: Ein Blech steigt in die Höhe und biegt in einem engen Bogen wieder zur Erde. Das so geformte Stahlblech trägt und birgt die wichtigsten Funktionen der Haltestelle – es kann eingerichtet werden mit einer massiven Holzbank, deren Seitenlehnen Wetterschutz, Geborgenheit und Zeichen sind, es kann versorgt werden mit Veloabstellplätzen und bietet Flächen für die Kulturinformation, mit LED-Lampen im Bogen. Das Südmodul, so heisst auf Werdenbergisch Bushaltestelle, ist Zeichen: «Hier ist Südkultur».

Köbi Gantenbeins Rede zur Einweihung der neue Bushaltestelle beim Hallenbad in BuchsDieses Möbel setzt alles auf eine Idee: Ein Blech stösst aus dem Boden, wird zur Fläche, steigt in die Höhe und biegt hoch oben in einem engen, dramatischen Bogen wieder zur Erde. Das so geformte und installierte Stahlblech, geschickt bemessen an den handelsüblichen Formaten, trägt und birgt die wichtigsten Funktionen der Haltestelle – es kann eingerichtet werden mit einer massiven Holzbank, deren Seitenlehnen Wetterschutz, Geborgenheit und Zeichen sind, es kann versorgt werden mit Veloabstellplätzen und bietet Flächen für die Kulturinformation, mit LED-Lampen im Bogen. Das Südmodul, so heisst auf Werdenbergisch Bushaltestelle, ist Zeichen: «Hier ist Südkultur». Südmodul kann zweierlei. Es ist ein Zeichen und ein Haltestelle-Möbel, das im Raum steht, standhaft gegen Vandalen. Es wird zu einem schönen Alter samt Patina finden. Gewiss dieses Möbel wird nicht von allen Menschen auf Anhieb geliebt werden – und das ist gut so. Denn Baukultur heisst auch anecken, anders wollen, probieren, seiltanzen. Reizvoll ist, wie das Südmodul auf die Anforderungen nach System und Flexibilität antwortet. Je länger das Blech, desto mehr Funktionen finden Platz – desto grösser aber auch wird die Wandfläche. So ist es wichtig, dem Ort besondere Aufmerksamkeit zu geben – auf jede Situation muss die Dimensionierung so angemessen werden, damit die Installation und der Ort in Gleichklang kommen und die Plastik dennoch kraftvoll und nützlich bleibt als «Kulturzeiger» oder als «Haltestelle & Kulturzeiger». Präzise so ist es hier in Buchs geschehen. Arkadia ist ein Stück gebaute Radikalität. Es ist eine überzeugende Alternative zu einem Wartehäuschen, geboren aus der Hütte oder dem Einfamilienhaus, je nach Temperament des Gestalters. Es ist das Gegenteil von Systembauten ab Stange. Und wi...
Hier ist Südkultur

Die neue Bushaltestelle beim Hallenbad von Buchs im Rheintal setzt alles auf eine Idee: Ein Blech steigt in die Höhe und biegt in einem engen Bogen wieder zur Erde. Das so geformte Stahlblech trägt und birgt die wichtigsten Funktionen der Haltestelle – es kann eingerichtet werden mit einer massiven Holzbank, deren Seitenlehnen Wetterschutz, Geborgenheit und Zeichen sind, es kann versorgt werden mit Veloabstellplätzen und bietet Flächen für die Kulturinformation, mit LED-Lampen im Bogen. Das Südmodul, so heisst auf Werdenbergisch Bushaltestelle, ist Zeichen: «Hier ist Südkultur».

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?