Köbi Gantenbein.

‹Gewusst wie› zur Verbesserung der Welt

Am nächsten Wochenende ist ‹Europäischer Tag des Denkmals›. Drei Anmerkungen als Morgengabe zum Tagesthema ‹Gewusst wie›.

Den uralten, wieder hergestellten Lärchabodastall in Vals einweihen oder lernen, wie im Avers alte Strassen schön in Stand gehalten werden. Denkmalpfleger, Archäologische Dienste, Heimatschutz und lokale Kulturtäterinnen laden schweizweit zu über hundert Ortsterminen ein, die jeweils am ersten Septemberwochenende den europäischen Tag des Denkmals feiern. Er heisst dieses Jahr «Gewusst wie». Es wird ein grosser Publikumserfolg werden, denn das Handfeste loben, tröstet uns, wenn die Welt von einer Krise in die nächste torkelt. Das war schon im 19. Jahrhundert so, als der charismatische Architekt, Ingenieur und Tyopgraf William Morris in England das «Arts & Crafts»-Mouvement zu einer bis heute wirksamen Bewegung gegen das leere Fortschrittsversprechen auf die Beine stellte. Aus ihr wuchs der Jugendstil, von ihr nährten sich die Architekten und Bauherren, die in der Schweiz malerischen Heimatstil in Architektur und Design gebaut haben mit Leuchttürmen zum Beispiel dem Hauptsitz der Kantonalbank...
‹Gewusst wie› zur Verbesserung der Welt

Am nächsten Wochenende ist ‹Europäischer Tag des Denkmals›. Drei Anmerkungen als Morgengabe zum Tagesthema ‹Gewusst wie›.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
Mehr erfahren

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch