Zwei Herrenhäuser nur: Das «Grosshus» und das «Haus zu den drei Bögen» Fotos: Köbi Gantenbein

Fläscher Postkarte #10: Herrschaftshaus

Auch Jakob kann nicht in die Fremde reisen, darum spaziert er in der Nähe und schreibt Postkarten über Landschaft, Architektur, Kunst und Design seines Dörfleins Fläsch. Heute: Die Herrschaft.

Zusammen mit Malans, Jenins und Maienfeld ist Fläsch die «Bündner Herrschaft». Hier nahmen die Kriegsunternehmer von den Planta über die Salis bis zu den Sprechern Residenz, denn nur so konnten sie in den Bergtälern der drei Bünde Soldaten ausheben. Hier schindeten sie mit spätbarocken an französische Hofhaltung orientierter Architektur Eindruck. Anders als die Nachbarn war Fläsch kein Herrendorf. Die zwei halbwegs vorzeigbaren Herrenhäuser, das «Grosshus» und das «Haus zu den drei Bögen» in der Dorfmitte waren stattliche Bauern-, keine Aristokratensitze. Den restlichen Dorfkern machen Alltagshäuser aus, die charmant dauernd aus-, um- und angebaut worden sind, so dass aus dem Dorf in 500 Jahren eine lebhafte Collage geworden ist, deren vernünftiger, kluger und guter Weiterbau heute eine Knacknuss der Baupolitik ist....
Fläscher Postkarte #10: Herrschaftshaus

Auch Jakob kann nicht in die Fremde reisen, darum spaziert er in der Nähe und schreibt Postkarten über Landschaft, Architektur, Kunst und Design seines Dörfleins Fläsch. Heute: Die Herrschaft.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch