Die drei Epochen des Tourismus

Bauen und Tourismus in den Alpen hat drei Epochen. Die erste begann in der Mitte des 19. Jahrhunderts und ihr Bau hiess Hotel. Die zweite begann hundert Jahre später und hiess Zweitwohnung. Sie endete am 13. März 2012. In ihr sollen anspruchsvolle, zeitgenössische Architektur und Baukultur eine wichtige Rolle spielen.

Bauen und Tourismus in den Alpen hat drei Epochen. Die erste begann in der Mitte des 19. Jahrhunderts und ihr Bau hiess Hotel. Von der Pension bis zum Grand Hotel des Alpes entstanden faszinierende Häuser für den Fremdenverkehr. Sie waren die grosse Erfindung der ersten Epoche des Fremdenverkehrs in den Alpen; Hotelpatrons regierten die Gesamtkunstwerke der Dienstleistung; Kapitalströme, die regionale Bankhäuser versammelt und verteilt hatten, schöpften aus ihnen Profite. Die zweite Epoche begann nach der Mitte des 20. Jahrhunderts und ihr Bau hiess Zweitwohnung. Ihre Erfindungen sind das Walserengadindertirolerchalet, die hochgeschraubte Infrastruktur der Fremdenregion und das kalte Bett. Das war die Zeit der schnell anschwellenden Kapitalströme, die grosse Baumassen in die Landschaften und Dörfer drückten, lokale Bodenbesitzer und Bauspekulanten häuften Geldberge auf. Wie viele mit Schwarzgeld gefüllte Koffer sind in den zeitgenössischen Engadiner Ferienhäusern versorgt worden? Wie viele sauer verdiente Fränkli für kleinbürgerliche Ferienträume warten auf die Kämpfe der Stockwerkeigentümer im Ferienblock um das neue Dach? Wie viele Bonifranken haben Vasella, Ospel, Hildebrand & Co in ihren Anwesen in den Alpen untergebracht? Und viele Hotels aus der ersten Epoche konnten sich in der zweiten nur retten dank der Zweitwohnung. Diese zweite Zeit ging am 13. März 2012 zu Ende. In der Verfassung steht nun, dass in den meisten Orten keine einzige neue Zweitwohnung mehr wird gebaut werden können. 
Winkelzüge, Nebelpetarden und DrohkulissenAlso beginnt die dritte Epoche. Im Ringen um ihre Form und Schönheit haben sich die Nutzniesser der Zweitwohnungszeit in zwei Gruppen geteilt. Die eine versucht mit Winkelzügen, Nebelpetarden und Drohkulissen den 13. März aus dem Geschichtsbuch des Tourismus zu drücken und die Epoche der Zweitwohnung zu verewigen. Interessant is...
Die drei Epochen des Tourismus

Bauen und Tourismus in den Alpen hat drei Epochen. Die erste begann in der Mitte des 19. Jahrhunderts und ihr Bau hiess Hotel. Die zweite begann hundert Jahre später und hiess Zweitwohnung. Sie endete am 13. März 2012. In ihr sollen anspruchsvolle, zeitgenössische Architektur und Baukultur eine wichtige Rolle spielen.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?