Jakob hielt am Klimasamstag in Chur eine Fest- und Protestrede zum Flug der drei Schwalben und Klimaspuren.

Der Flug der drei Schwalben

Die Klimabewegung Graubünden feierte am Samstag einen bunten Klimastreik. Jakob sprach die Fest- und Protestrede über den Geld- und Erdölhandel, Klimaspuren und den Flug der drei Schwalben.

 

«12. Juli. Die Klimaspurinnen und -spurer haben nach 773 Kilometer von Ilanz nach Genf die Schuhe abgezogen und um 16.37 Uhr die Füsse beim Jet d’Eau in den Lac Leman gestreckt. Wir haben auf der Forschungsexpedition über siebzig Projekte zur Klimafantasie und zum Klimawiderstand besucht. 700 Wanderinnen und Wanderer zottelten mit uns. Wir haben Aktivistinnen miteinander verknüpft. Gemeinden, Firmen, Bürgerinitiativen, Klimagruppen, Landwirtinnen und Bauern, Försterinnen, Fabrikanten, Wissenschafter, Architektinnen und Planer haben ihre Vorhaben und Pläne, ihr Knörze und Erfolge vorgestellt. Unsere heitere Zuversicht: «Netto Null ist möglich».  Und so denke ich. Der Protest gegen die Zerstörung ist nötig, wichtig und grundlegend. System Change. Auf dem Grundsatz wächst das Netz der Bodenständigen. Pragmatisch und heiter, neugierig auf den Tanz des Schmetterlings und auf den Gesang des Distelfinks. Sie sind Ermutigerinnen und auch Ermutiger brauchen Ermutigung. «15. Juni. In Rapperswil hat Klimaspuren an ihrem Kongress an der Hochschule Edwin Drake getroffen. Er erzählt: Ich bohrte am 27. August 1859 bei Titusville in Amerika ein Loch in die Erde. Und dann habe ich meinen Hut in die Luft geworfen. Endlich habe ich in 21 m Tiefe ein Öllager gefunden.» Heute verbraucht die Welt gut 100 Millionen Barrel Öl täglich. Das sind knapp 15 Milliarden Liter täglich. Das ist ein Erdölfass, das 76 000 Kilometer lang ist. Und noch eine Zahl: 1 Barrel Öl sind gut 500 Kilo CO2 Emission. Das heisst: 45 Millionen Tonnen CO2. Täglich.» Und so denke ich: Klimaspuren ist anschaulich. Hingehen und schauen, was ist. Und wissen, was es bedeutet und warum es ist. In all den faszinierenden Verwicklungen von allem mit jedem müssen wir die Treiber sehen und benennen. Der grosse Treiber heisst Erdöl.   «4. Juni. Klimaspuren ist in Chur angekommen. Die Klimabewegten vo...
Der Flug der drei Schwalben

Die Klimabewegung Graubünden feierte am Samstag einen bunten Klimastreik. Jakob sprach die Fest- und Protestrede über den Geld- und Erdölhandel, Klimaspuren und den Flug der drei Schwalben.

 

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?