Das Heu ist das Mass des Städtebaus

Das Heu ist das Mass des Städtebaus

Ohne Heu keine Stadt, keinen Städtebau, keine Architektur und also auch kein Hochparterre.

Jüngst hatte ich eine Aufgabe zu lösen, und kam nicht voran. In einem Vortrag sollte ich Auskunft geben über «Tradition und Innovation». Zwei schwierige Worte. Tradition mag ich, Innovation mag ich nicht. Ich sass unter meinem Zwetschgenbaum und malte mit dem Bleistift Figuren auf ein Blatt Papier. Dann stand ich auf, und ging auf das Tenn meines Stalls, um etwas alten Plunder aufzuräumen. Dabei die Frage im Kopf: Wenn schon «Innovation», was ist der Funken, der in der in der Geschichte der Menschheit den Städtebau entzündet hat? Denn sie ist ja der Anfang unseres modernen Tuns. Ich nahm eine Handvoll Heu und roch daran. Es ist schon lange geruchlos, ich zerrieb es es zu Staub. Und da hielt ich also das Heu in der Hand, durch die Bretter der Stallwand glitzerte die Abendsonne und plötzlich diese Einsicht: Das Heu ist eines der wenigen bis heute durchschlagenden Ereignisse der Kultur- ja der Menschengeschichte. Ohne Heu gäbe es nichts, was wir heute kennen. Ohne Heu gäbe es weder Städtebau noch Architektur und also auch kein Hochparterre. Vor dem Heu lebten die Menschen grundlegend anders. Sie stromerten über die Gletscher auf der Jagd und waren als Sammlerinnen im Wald. Die Entdeckung, dass sich Gras trocknen und also aufbewahren lässt als Futter für das Tier brauchte eine grundlegende, technische, kulturelle und gesellschaftliche Veränderung. Es gibt kaum eine von grösserer Tragweite. Das Leben vor dem Heu war komplett anders und als das nach dem Heu. Und sicher elender und ärmer. War Jagen und Sammeln Tradition, so war die Entdeckung bahnbrechend, dass Sonne und Wind das Gras so trocknen, dass es gelagert und der Kuh verfüttert werden kann im Winter. Es brauchte unvorstellbar viel Kraft, dem Heu kulturell zu folgen und aus der Wanderschaft zur Sesshaftigkeit zu kommen, aus der dann der Haus- und also der Städtebau wurde. Denn das Heu brauchte ja eine Schutzhütte,...
Das Heu ist das Mass des Städtebaus

Ohne Heu keine Stadt, keinen Städtebau, keine Architektur und also auch kein Hochparterre.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?