Die preisgekrönte «Pepita» im Kreis ihrer Familie.

Das beste und schönste Produkt

«Pepita» vom Bauernhof Schamaun aus Davos ist die Miss Agrischa 2012 und also Siegerin eines Verfahrens, in dem souverän alle Register eines Designwettbewerbes gezogen worden sind. Ein Capriccio von Köbi Gantenbein.

«Pepita», die grosse, hellbraune und hornlose Milchkuh trägt eine weisse Schärpe mit goldenen Buchstaben um ihren mächtigen Bauch: «Miss Agrischa 2012». Sie lebt auf dem von Hof von Florian und Silvia Schamaun in Davos hat als Beste unter den Guten die «Rangierung» überstanden. Dieser Designwettbewerb ist der Dreh- und Angelpunkt der «Agrischa», zu der die Landwirte und Bauernfunktionäre des Kantons Graubünden alle Jahre einladen. Dieses Jahr ins Prättigau. 249 Milchkühe von 84 Bauernhöfen traten an, aufgeteilt nach Rasse, Jahrgang und Kälberzahl in 23 Kategorien. Dazu gibt’s Rangierungen nach der «genetischen Stärke», der «Schönheit der Euter» oder der «doppel und dreifach Dauerleistung», zu der Tiere gehören, die überaus viel Milch im Jahr hergeben. Und von allen ist «Pepita», die Tochter von Stier Som und Kuh Piana, die Beste. Sie steht im Ring, ihr zu Ehren spielt die Hengert Musig aus Pany, Blitzlichtgewitter samt Bauernfamilie und Prachtspreisglocke, aufgeregtes Zwitschern und lautes Klatschen im Publikum. Fachdiskurs und PublikumVor der «Rangierung» hatte auch «Pepita» eine sorgfältige Vorprüfung zu bestehen mit Kriterien von Abstammung bis Milchleistung, deren Resultate dem Publikum in einem dicken Katalog offen gelegt werden. Zwei Juroren beurteilen die Kühe in einer «Vorschau», zwei andere Juroren prüfen die Kühe in einer öffentlichen Jurierung. Einerseits ist das Fachdiskurs über die Kuh, das seit 800 Jahren wichtigste Produkt der Berglandwirtschaft, andererseits wird über sieben Stunden ein Spektakel mit einer prägnanten Choreografie inszeniert. «Jungzüchter» mit Kappen und roten Jacken führen die Tiere im Kreis, stellen sie in Parade auf und dann in Reihe. Die Mischung aus Fach und Schau kann Wettbewerben in Architektur und Design Vorbild sein, denn sie erreicht mit 800 Zuschauern ein grosses Publikum, das nicht nur unterhal...
Das beste und schönste Produkt

«Pepita» vom Bauernhof Schamaun aus Davos ist die Miss Agrischa 2012 und also Siegerin eines Verfahrens, in dem souverän alle Register eines Designwettbewerbes gezogen worden sind. Ein Capriccio von Köbi Gantenbein.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?