Flugaufnahme der Gemeinde Schupfart Fotos: schupfart.ch

Cervelats bräteln im Fricktal

Hochparterres Chefredaktor wandert durch die Suisse profonde und sieht, Bau- von der Landwirtschaftszone trennen ist zwar Gemeinsinn, aber ausserhalb der Bauzone wird wacker gebaut.

Jürg Brühlmann und ich wandern durch die Schweiz. Die Strecke Frühling 2015 geht von Zürich nach Basel. Wir laufen jeweils vier, fünf Stunden, wird es in der Suisse profonde gar grob, rau und laut, gönnen wir uns einen kleinen Überbrückungskredit mit dem Postauto. Oder wir machen Umwege durch geologisch, historisch oder botanisch bemerkenswerte Reservate. Die Etappe neulich: Von Frick in weitem Bogen über den Tiersteinberg nach Schupfart und Stein. Die Dörfer im Fricktaler Jura sind untertags leer, ihr Siedlungsmuster ist landesüblich. Ein Dorfkern mit umgenutzten, oft aseptisch renovierten Bauernhäusern, eine gut ausgebaute Hauptstrasse mitten durch und am Rand oder rundum ein Gürtel mit Einfamilienhäusern, in deren Gärten Rasenmäher-Roboter mit leisem Summen um die Koniferen kurven. Schade ist, dass es kaum mehr Hollywood-Schaukeln gibt und das Partyzelt, die Hüpfburg und der Wintergarten an Beliebtheit verloren haben; dafür sind die Rattanmöbel im Aufwind. Schupfarts Dorfrand ist scharf geschnitten und ruft: Landwirtschaftszone. Eine Herde Angus Rinder ist auf einer stotzigen Wiese eingesperrt. Mutterkühe, Feindinnen von uns Wanderen. Jetzt, wo die Zeit von Margerite, Esparsette, Wiesenknopf, Wundklee, Salbei und Zittergras ist, gibt es hier vor allem Glatthafer, Kamm- und Knäuelgras und viel Löwenzahn und Hahnenfuss. Nicht mehr viel zu sehen ist von der Kirschenlandschaft Fricktal. Die wächst im Prospekt des Tourismusvereins und nicht vor Ort. Die Sonne steht tief; wir rasten, suchen Holz und machen ein Feuer. Jürg klagt, wie viel besser doch die gebrätelte Cervelat schmeckte, hätte ich den Senf nicht vergessen. Er verteidigt die Zivilisation auch im Wald. Er nimmt ein Tischtuch aus dem Rucksack, Besteck, Geschirr und Servietten. Durchs Unterholz sehen wir am Waldrand einen neuen Riesenstall. Ich rechne Jürg vor: Dank seiner Art, seinem Umschwung und seiner...
Cervelats bräteln im Fricktal

Hochparterres Chefredaktor wandert durch die Suisse profonde und sieht, Bau- von der Landwirtschaftszone trennen ist zwar Gemeinsinn, aber ausserhalb der Bauzone wird wacker gebaut.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?