Jakob über Burka, Niqab, Hijab, die Schamkapsel und sechs aufrechte Mannen.

Burka, Niqab, Hijab und die Egerkinger Mannen

Dank der Volksinitiative «Ja zum Verhüllungsverbot» erhält Design am 7. März Verfassungsrang. Eine Betrachtung zu dieser Ehre, zur Designtheorie und zu einer nächsten Initiative. Denn der Islamist ruht nie.

 

Am 7. März erhält Design in der Schweiz eine seltene Ehre: Wir stimmen über die Volksinitiative «Ja zum Verhüllungsverbot» ab. So schmuck es ist, wenn der Beruf der Designerin auf oberster Ebene des Gesetzes Thema ist – wir sollten die Vorlage ablehnen. Ihr Initiant ist das «Egerkinger Komitee». Wer glaubt, dass es dem darum geht, die in Niqab und Burkas verpackten Frauen auszupacken und so zu befreien, soll zweierlei bedenken: Es gibt keine Reformen, gar einen Fortschritt für die Sache der unterdrückten Frau dank sechs aufrichtiger Mannen der SVP & Co. Sie glühen in der Ablehnung des Fremden, des Ausländischen und sind voll geladen mit Misstrauen gegen Menschen, die zu einem andern Liebgott als sie beten. Es geht in der Initiative um Kleider, also um Design- und Formfragen. Darum darf ich auf visuelle Erscheinung hinweisen. Wem die Parolen, die die sechs Helden des Vaterlandes immer wieder in die Welt schmettern, nicht genügen, soll sie vereint auf der Website anschauen. ...
Burka, Niqab, Hijab und die Egerkinger Mannen

Dank der Volksinitiative «Ja zum Verhüllungsverbot» erhält Design am 7. März Verfassungsrang. Eine Betrachtung zu dieser Ehre, zur Designtheorie und zu einer nächsten Initiative. Denn der Islamist ruht nie.

 

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch