In heiterem Wunschdenken sehen Bauherr und Architektinnen die Buchhandlung Hochparterre Bücher in ihrem Haus. Fotos: Daniel Bernet

Schöne Ehre

Die Bautafel Zollhaus in Zürich windet «Hochparterre Bücher» ein Kränzchen.

Neben der Langstrassen-Unterführung beim Geleise des Zürcher Hauptbahnhofs wird eine Baugrube tiefer und tiefer. Hier wird das Zollhaus entstehen, ein Ableger der Genossenschaft Kalkbreite. Seine Architekten sind Enzmann Fischer. Und wie es Sitte und Brauch ist, stellt eine Bautafel die Wohnüberbauung mit Platz auch für Gewerbe und Läden vor. In heiterem Wunschdenken sehen Bauherr und Architektinnen die Buchhandlung Hochparterre Bücher in ihrem Haus. Das ehrt uns natürlich, sind doch die Buchhändlerinnen Cornelia Thalmann und Esther Kirianoff dem städtebaulich und architektonisch pfiffigen Projekt im Herzen verbunden – sagen aber: «Danke schön für die Blumen. Gerne sind wir begehrt. Fühlen uns aber gut versorgt in der Gasometerstrasse 28. Wenige Minuten zu Fuss vom neuen Ort.»

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen