Das Juni-/Juliheft von Hochparterre im Video.

Hochparterre im Juni/Juli 2021

In der Juni-/Juli-Ausgabe von Hochparterre lesen Sie unter anderem über klimagerechte Landschaftsarchitektur, das Stadttheater in Genf und den Gütertransport unter der Erde.

Hochparterre ist nicht nur eine Zeitschrift. Wir sind auch ein Nachrichtenportal, ein Buchverlag und ein Veranstalter. Dieses Jahr erweitern wir unsere Palette gleich um mehrere Formate. Wer Hochparterre nicht nur lesen will, kann uns nun auch hören: Im Mai startete der Podcast ‹Sach & Krach›, in dem Rahel Marti und Palle Petersen alle zwei Monate mit einem Gast über Architektur und Planung sprechen. Die ‹Wilde Karte›, unseren Wettbewerb für junge Architekturbüros, ergänzen wir ebenfalls multimedial: Die vier Büroporträts sind als kurze Videos verfügbar. Auch bei der Finanzierung klassischer Formate nutzen wir digitale Möglichkeiten. Noch bis zum 25. Juni läuft das Crowdfunding für das Buch ‹Klima bauen›, das im November in der Edition Hochparterre erscheinen soll.

Nicht digital, sondern physisch unterwegs sind Köbi Gantenbein und seine Mitstreiterinnen von Klimaspuren: Nachdem sie Anfang Juni in Ilanz gestartet sind, wandern sie noch bis Mitte Juli quer durch die Schweiz nach Genf, um die Klimavernunft unter die Leute zu bringen. Rahel Marti versammelt in Juni-/Juli-Heft von Hochparterre 46 Klimatipps für die Landschaftsarchitektur, denn das Thema hört nicht an der Fassade auf. Und es braucht Durchhaltewillen und Kollaboration. Hochparterre spannt deshalb mit der Zeitschrift ‹Werk, Bauen + Wohnen› zusammen, um mit Fachleuten über den Klimaaktionsplan zu reden. Ein erstes Gespräch aus der Serie ‹CAP-Talks› finden Sie im Juniheft, alle weiteren auf unserer Website.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen