In der Zürich-Kopie in China gibt es mehr als einen Hafenkran. Fotos: Matthias Gnehm

Hafenkran auch in Chinesischem Zürich

Der Hafenkran steht. Es ist in aller Munde und aller Medien. Unser Comic-Autor Matthias Gnehm hat den Hafenkran lange vor der Aufrichte in seinen Comic «Die kopierte Stadt» eingebaut.

Endlich steht der Hafenkran. Es ist in aller Munde und aller Medien. Und endlich können wir vielleicht auch noch ein bisschen über Städtebau, als nur über Sinn und Unsinn von Kunst im öffentlichen Raum sprechen. Unser Comic-Autor Matthias Gnehm hat den Hafenkran übrigens schon lange vor der Aufrichte in seine Geschichte eingebaut, wie das Bild für seinen neuen Comic «Die kopierte Stadt» zeigt. Szenario des Architektur-Comics ist eine exakte Kopie der Stadt Zürich, die in China gebaut wird: Am  Yangzhong-See bei Kunming entsteht Lebensraum für 300’000 Menschen.

Das neuste Buch des Zürcher Architekten und Zeichners Gnehm ist eine Komödie voller Verwechslungen, Täuschungen und Intrigen. Dazu handelt der Comic von globalisierter Schweizer Architektur und zügellosem Städtebau in China. Damit er den Weg in die weite Welt und vielleicht sogar nach China findet, braucht es allerdings noch Unterstützung. Auf der Crowdfunding-Plattform wemakeit.ch kann man dem Buch schon mit 20 Franken ins Leben helfen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen