Verwechslungen, Täuschungen und Intrigen: Im Architektur-Comic «Die kopierte Stadt» spielt eine Zürich-Kopie in China die Hauptrolle. Fotos: Matthias Gnehm

Endspurt

Noch vier Tage läuft unsere Wemakeit-Kampagne für den Comic «Die kopierte Stadt». Wir freuen uns, dass wir das Finanzierungsziel erreicht haben, trotzdem sammeln wir weiter. Noch immer warten tolle Belohnungen auf Abnehmer.

Bis anhin haben sich 67 Personen und Unternehmen an der Finanzierungskampagne für den Architektur-Comic «Die kopierte Stadt» beteiligt. Es sind dabei knapp 9000 Franken zusammengekommen! Dank dieses Erfolgs können wir «we make it» sagen – das Buch ist beschlossene Sache, es wird Anfang November 2014 in der Edition Hochparterre erscheinen. Über den genauen Vernissagetermin informieren wir an dieser Stelle zeitnah. Die Sammelaktion läuft derweil die letzten vier Tage, noch immer warten Originalzeichnungen oder signierte Bücher als Belohnungen auf Unterstützer.

Seit dem Beginn der Kampagne Anfang April ist aber nicht nur auf der Geber- sondern auch auf der Macher-Seite viel passiert: Matthias Gnehm hat den Schauplatz des Comics in China besucht, wir haben andere kopierte Städte in China entdeckt, den Hafenkran in die China-Kopie von Zürich eingebaut und das Buch in die Herbst-Vorschau der Edition Hochparterre aufgenommen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen