Die Oviso-Pendelleuchten am Ribag-Stand in Frankfurt.

Zauberwort OLED

An der diesjährige Messe «light+building» in Frankfurt zeigte das Safenwiler Unternehmen Ribag mit der Serie «Oviso» die weltweit erste Leuchtenfamilie mit OLED-Technologie.

An der diesjährige Messe «light+building» in Frankfurt zeigte das Safenwiler Unternehmen Ribag die weltweit erste Leuchtenfamilie mit OLED-Technologie. Die Serie «Oviso» besteht aus einer Pendel-, einer Aufbau-, einer Wand- und einer Tischleuchte. Hausdesigner Daniel Kübler hat die neue Linie entworfen. Er hat in einem sieben Millimeter dünnen Körper Leuchtmittel und Steuerung untergebracht: Mit einer Handbewegung kann die Helligkeit berührungslos gedimmt werden. Von Daniel Kübler stammt auch die Inszenierung der Leuchten am vom Atelier Oï entworfenen Stand. Im überhohen Atriumbereich setze er über 40 quadratische Pendelleuchten schwerelos in Szene, zu Musik leuchtend. Nach LED heisst das neue Zauberwort nun also OLED: Das sind organische Leuchtdioden, also extrem dünne, flächige Lichtquellen, die homogenes Licht abstrahlen. Bisher lieferten diese wenig Licht zu absurd hohen Preisen. Nun scheint  die Technologie genug fortgeschritten ist und da die Dioden extrem dünn und biegsam sind, könnten sie zukünftig für die unterschiedlichste Lichtlösungen eingesetzt werden.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen