Integral Ruedi Baur hat den Wettbewerb zur Gestaltung des Auftritts für die Manifesta 11 gewonnen.

What People do for Money

Für jede Ausgabe der Manifesta entwickelt eine Agentur ein individuelles Erscheinungsbild. Integral Ruedi Baur hat den Auftritts für die Manifesta 11 entworfen.

Für jede Ausgabe der Manifesta entwirft eine Design-Agentur ein individuelles Erscheinungsbild. Integral Ruedi Baur hat den Wettbewerb zur Gestaltung des visuellen Auftritts für die Manifesta 11 gewonnen und entwickelt seit Sommer 2015 das Erscheinungsbild für die Kunstbiennale. Ausgangspunkt für das Konzept bilden Fragestellungen des Kurators Christian Jankowskis: «Was ist der Bezug eines jeden Individuums zu ihrem/seinem Beruf?» oder «Wofür arbeiten wir, wenn nicht für Geld?». Integral Ruedi Baur nimmt das Thema «Arbeiten» auf und entwirft darauf aufbauend ein flexibles Kommunikationssystem. Im Rahmen der Vorbereitungen zur Manifesta 11 am 25. Januar 2016 hatten die Grafikklassen der Berufsschule für Gestaltung Zürich die Möglichkeit, ein praxisnahes CI/CD-Projekt aus der Nähe zu erleben: Ruedi Baur und sein Team gaben die Baukastensysteme der Piktogramme in die Hände der jungen Grafiker, damit diese im Rahmen eines Workshops verschiedene Figuren entwickeln und selber Szenen arrangieren konnten. Die Resultate können auf der Webseite der Manifesta 11 betrachtet werden.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen