Arboretum Zürich-Enge © Roland Fischer auf Wikimedia Commons

Weiterbauen am Wasser

Einfach Zürich bietet zusammen mit Design-Promenade eine Tour ums Zürcher Seebecken an. Sie findet zu den Europäischen Denkmaltagen 2020 am 12. September statt.

Einfach Zürich, das Netzwerk zur Vermittlung der Zürcher Kulturgeschichte, zeigt, wie Wasser die Stadt gestaltet. Zu den Europäischen Denkmaltagen organisiert das Netzwerk zusammen mit Design-Promenade am 12. September eine Führung rund um das Zürcher Seebecken.

Die Quaianlagen öffneten Ende des 19. Jahrhunderts die Stadt zum See: Der einstige Wehrgraben rund um die Schanze diente dem Holztransport und bietet heute eine Promenade. Und was früher als Wasserstelle diente, dient heute als Brunnen. Die Tour führt von der Saffa-Insel, die 1958 für die Schweizerische Ausstellung für Frauenarbeit aufgeschüttet wurde, an den Seebädern Mythenquai und Enge und ihren Freizeitangeboten vorbei bis ins Arboretum, dem Treffpunkt junger Menschen. Welche Nutzungskonflikte sich ergeben und wie sie mit gestalterischen Mitteln gelöst werden, fällt dabei ebenso in unseren Blick wie die Neuinterpretation eines Wasserspiels auf dem Sechseläutenplatz oder der seriell gefertigte Brunnen beim Stadelhofen. Die Nähe zum Wasser bleibt ein wichtiges Element urbaner Freizeitgestaltung. Umso mehr, als Wasser Kühlung bringt, seit sich die Klimakrise auf die Hitzeentwicklung in den Städten auswirkt.

 

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen