Stéphanie Baechler in der Kunstgiesserei.

Weiter gesponnen

Anfang Dezember präsentierten die Designers in Residence ihre Projekte, die sie im Rahmen der Ostschweizer TaDA Residency erarbeiten. Ein Blick in ein Work in Progress.

Die Residents Stéphanie Baechler, Alexandra Hopf, Oliver Maklott, Selina Reiterer und Quang Vinh Nguyen gaben Anfang Dezember an der ersten «TaDA – Spinnerei» in Arbon Einblick in ihre Projekte und Prozesse. Überraschend war, wie sie alle trotz erschwerter Umstände enorm von den Möglichkeiten zu profitieren wussten, die ihnen die Textil- und Partnerfirmen anbieten konnten. ###Media_2###So erkundete Stéphanie Baechler bei der Kunstgiesserei Sitterwerk, wie sich ein Prozess wie das Weben in Bronze und Aluminium übertragen lässt. Sie liess grosse Rahmen für ihre Sprechblasen aus Aluminium herstellen. Diese fassen die gestickten Texte, mit denen sie sich mit den Parzen befasst, den griechischen Schicksalsgöttinnen: Clotho spinnt den Faden, Lachesis wägt den Faden und Atropos schneidet ihn ab. «The Fates Are Talking» ist ein Projekt, mit dem sie Lesen und textile Prozesse überblendet. Die Stickereien, ebenso wie ein Projekt, das sie als Dozentin an der Gerrit Rietveld Academy mit Studierenden macht, konnte sie bei Saurer umsetzen. ###Media_3###Die Künstlerin Alexandra Hopf befasst sich seit längerem mit dem Thema Künstlerkleider. Mode ist für sie, in Anlehnung an Walter Benjamin, eine Metapher für die Konstruktion von Geschichte. Im Rahmen der Residency arbeitet sie an ihrem Projekt «Die Bauern The Peasants крестьяне». Dabei rekonstruiert sie mit ihrer an kontrafaktischer Geschichtsschreibung orientierter Methode die traditionelle Kleidung russischer Bauern, die Kasimir Malewitsch in einer späteren Werkphase inspiriert haben. Sie hat für Tuniken, Westen und weite Hosen einfache Schnitte entwickelt und diese mit zeitgenössischer Arbeits-und Funktionskleidung kombiniert, die damals von der russischen Avantgarde als Ausdruck des neuen Menschen entworfen wurde. Diese historische Spur, die seit Jahrzehnten von der Mode zitiert wird, übersetzt sie in futuristi...
Weiter gesponnen

Anfang Dezember präsentierten die Designers in Residence ihre Projekte, die sie im Rahmen der Ostschweizer TaDA Residency erarbeiten. Ein Blick in ein Work in Progress.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?