Durch die sich drehenden Spiegel verändert sich der Raum ständig.

Wasser und Feuer

In der Werkhalle von Glas Trösch inszeniert das Atelier Oï für Keramik Laufen und Similor. Wie vor zwei Jahren für ihre Danseuses, sich drehende Stoffkreisel, setzen die Designer auch an diesem Designers' Saturday auf Bewegung.

In der Werkhalle von Glas Trösch inszeniert das Atelier Oï für Keramik Laufen und Similor. Wie vor zwei Jahren für ihre Danseuses, sich drehende und im Drehen aufblätternde Stoffkreisel, setzen die Designer auch an diesem Designers' Saturday auf Bewegung. In der Installation stehen sich die für die Produktion von Keramik und Armaturen nötigen Grundelemente gegenüber: Feuer und Wasser. Raumhohe, sich zugewandte, drehende Spiegel inszenieren der zwei gegensätzlichen Elemente. Durch die Bewegung und die so entstehenden Reflexionen verändert sich der Raum ständig. In seiner Mitte dann die Materialien und Produkte: Vom Schlicker über die glasierte Toilette und vom Kupferbarren bis zur fertigen Armatur ist der Produktionsprozess dargestellt.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen