Experimente mit Holz und Konstruktion

Was Holz alles kann

Holz ist nicht gleich Holz: das zeigen die Resultate aus einem Studienprojekt zum Möbelbau, das Design- und ETH-Studierende zusammenbrachen. Nun sind die Resultate im Architekturforum Zürich zu sehen.

Holz ist nicht gleich Holz: das zeigen die Resultate aus einem Studienprojekt zum Möbelbau, das Design- und ETH-Studierende zusammenbrachen. Nun sind die Resultate in einer Ausstellung im Architekturforum Zürich zu sehen. Sie zeigen was Holz alles kann.

Den Werkstoff erforschten acht Studierende aus Design und Architektur im Rahmen eines experimentelle Studienprojekts zum Möbelbau. Es brachte die angehenden Objektdesigner der HSLU mit ETH-Studierenden der Professur Tragwerksentwurf zusammen. Die Kenntnis des Materials ergänzten Inputs zu Konstruktion und Struktur. Das Resultat? Holz als Gewebe, als Kleinstgitter, als dünner Hohlkörper, als skulpturales Stabgebilde, als weicher Stapel, als Feder, als Steckwerk oder als vernähtes Flächengebilde. Die Objekte zum Sitzen zeigen auch, wie konstruktive Prinzipien transformiert werden können.

 

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen