Bethan Huws «Table of Feathers» aus dem Jahr 2009. © Courtesy Galerie Tschudi, Zuoz & The Artist

Wärmen, verführen, fliegen

Die Ausstellung «Federn» im Gewerbemuseum bietet einen Parcours durch verführerische Schönheit und Formenvielfalt.

Konturfedern, Daunen, Borsten – tausende Federn bedecken einen Vogelkörper. Sie wärmen und kühlen, halten trocken, schmücken und tarnen. Gleichzeitig ist gerade die Schwungfeder ein aerodynamisches Meisterwerk, das den Vögeln etwas ermöglicht, wovon wir Menschen seit Jahrtausenden träumen: das Fliegen. Die Ausstellung «Federn» im Gewerbemuseum Winterthur verneigt sich vor diesem komplexen Gebilde aus Keratin und bietet einen Parcours durch verführerische Schönheit und Formenvielfalt. Sie beleuchtet die Multifunktionalität der Federn, ihren kulturgeschichtlichen Gebrauch sowie die aktuelle Bedeutung in Design, Kunst und Popkultur. Die lohnenswerte Ausstellung ist noch bis 1. Juni in Winterthur ausgestellt.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen