Von der Bibliotheca Alexandrina zur digitalen Enzyklopädie. Fotos: Matt @ PEK auf Wikimedia Commons

Von der Bibliotheca Alexandrina zur digitalen Enzyklopädie

Das norwegische Büro Snøhetta erneuert den visuellen Auftritt der Wikimedia Foundation, die auch Wikipedia betreibt. Der Prozess wird öffentlich dokumentiert.

Die Wikimedia Foundation beauftragte das multidisziplinäre Büro Snøhetta damit, eine neue Markenidentität zu gestalten. Auf ihrer Website beschreibt das Büro das Projekt als «wegweisend für die Zusammenarbeit im Design» und spannt den weiten Bogen zurück zu ihrem ersten Auftrag, der «Bibliotheca Alexandrina» in Ägypten. Ganz in diesem Sinne, solle beim Rebranding von Wikimedia der «Wissensaustausch über Kulturen und Geografien hinweg» im Vordergrund stehen. Deshalb dokumentieren Snøhetta und Wikimedia den Gestaltungsprozess auf einer Website, die Nutzern auch die Möglichkeit bieten soll, Kommentare und Beiträge zu hinterlassen. Gemäss Zeitplan, der auf ebendieser Website notiert ist, soll der neue visuelle Aufritt in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 veröffentlicht werden.

Die Wikimedia Foundation betreibt neben ihrer bekanntesten Plattform Wikipedia auch weitere Projekte wie Wiktionary, Wikibooks, oder Wikimedia Commons. Das Rebranding soll auf der Bekanntheit Wikipedias aufbauen, um die komplexe Organisationsstruktur leichter zu vermitteln.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen