Das macht Anne-Cécile Rappa aus alten Plastiktüten: Poufs und Leuchten. Fotos: Thomas Rousset

Vom Sack zum Sitzkissen

Anne-Cécile Rappa macht Design aus alten Plastiktüten. Geflochtene Poufs, Leuchten, einen pinken Schnipselteppich. Ein Versuch, mit Design die Welt zu retten.

Möbel, Leuchten und 
Teppiche aus Plastiktüten: Ein Versuch, mit Design die Welt zu retten.Anne-Cécile Rappa macht Design aus alten Plastiktüten. Geflochtene Poufs, Leuchten, einen pinken Schnipselteppich. Alles schon gesehen. Alles schon gemacht. Auch schon auf virtuosere und erfindungsreichere Weise. Bestimmt, es gibt andere Wege, mit Plastiktüten kreativ zu sein, als den, den die Wahl-Lausannerin wählt. Aber vielleicht ist das auch egal, solange überhaupt etwas getan wird.Das meint zumindest der Experte, der Projekten wie jenem von Anne-Cécile Rappa nicht das erwartete müde Lächeln, sondern Wohlwollen entgegenbringt. Ronnie Juraske, Forscher am Lehrstuhl für Ökologisches System-design am Institut für Umweltingenieurwissenschaften der ETH Zürich, meint: «Das Beste überhaupt ist das Vermeiden von Plastiktüten. Ansonsten ist das Wiederverwenden in der gleichen oder in einer anderen Funktion sinnvoll.» Allerdings müsse eine Tüte sehr oft gebraucht werden, damit ihre Herstellung sich mit Blick auf die Energiebilanz gelohnt hat. Recycling im Kleinen also.Nicht immer beliebt Und was geschieht im Grossen? In der Schweiz wird Plastikmüll auf verschiedene Arten wieder- und weiterverwertet: Bei der rohstofflichen Methode gewinnt man durch chemische und thermische Prozesse Monomere, Gase oder Öle, die zur Produktion von neuen Kunststoffen verwendet werden. Die werkstoffliche Wiederverwendung basiert auf einem mechanischen Verfahren, bei dem man Kunststoffe sortiert und zu Regranulat verarbeitet, das etwa in der Computer- oder Autoindustrie zum Einsatz kommt. Bei der energetischen Verwertung schliesslich dient der Kunststoff zur Herstellung von Ersatzbrennstoff. Sortenreines Material mit wenigen Zusatzstoffen wie zum Beispiel Weichmachern lässt sich am einfachsten rezyklieren, doch die kostengünstigste — und deshalb beliebteste — Methode bleibt das Verbren...
Vom Sack zum Sitzkissen

Anne-Cécile Rappa macht Design aus alten Plastiktüten. Geflochtene Poufs, Leuchten, einen pinken Schnipselteppich. Ein Versuch, mit Design die Welt zu retten.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?