Das macht Anne-Cécile Rappa aus alten Plastiktüten: Poufs und Leuchten. Fotos: Thomas Rousset

Vom Sack zum Sitzkissen

Anne-Cécile Rappa macht Design aus alten Plastiktüten. Geflochtene Poufs, Leuchten, einen pinken Schnipselteppich. Ein Versuch, mit Design die Welt zu retten.

Möbel, Leuchten und 
Teppiche aus Plastiktüten: Ein Versuch, mit Design die Welt zu retten.Anne-Cécile Rappa macht Design aus alten Plastiktüten. Geflochtene Poufs, Leuchten, einen pinken Schnipselteppich. Alles schon gesehen. Alles schon gemacht. Auch schon auf virtuosere und erfindungsreichere Weise. Bestimmt, es gibt andere Wege, mit Plastiktüten kreativ zu sein, als den, den die Wahl-Lausannerin wählt. Aber vielleicht ist das auch egal, solange überhaupt etwas getan wird.Das meint zumindest der Experte, der Projekten wie jenem von Anne-Cécile Rappa nicht das erwartete müde Lächeln, sondern Wohlwollen entgegenbringt. Ronnie Juraske, Forscher am Lehrstuhl für Ökologisches System-design am Institut für Umweltingenieurwissenschaften der ETH Zürich, meint: «Das Beste überhaupt ist das Vermeiden von Plastiktüten. Ansonsten ist das Wiederverwenden in der gleichen oder in einer anderen Funktion sinnvoll.» Allerdings müsse eine Tüte sehr oft gebraucht werden, damit ihre Herstellung sich mit B...
Vom Sack zum Sitzkissen

Anne-Cécile Rappa macht Design aus alten Plastiktüten. Geflochtene Poufs, Leuchten, einen pinken Schnipselteppich. Ein Versuch, mit Design die Welt zu retten.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch