Vom Hörensagen

Es wird gemunkelt in Stein am Rhein. Der Traditionsbetrieb Dietiker, der dort seit 140 Jahren Stühle produziert, wolle weg aus dem Ort. CEO Nathalie Felber will von dem Gerede nichts wissen: «Ein weiteres Gerücht», sagt sie.

Es wird gemunkelt in Stein am Rhein. Der Traditionsbetrieb Dietiker, der dort seit 140 Jahren Stühle produziert, wolle weg aus dem Ort. Nur noch 23 Leute arbeiteten im Werk, es habe Entlassungen gegeben und Maschinen seien nach Ungarn transportiert worden. Seit dem Tod von Urs Felber vor drei Jahren führen seine Töchter Nathalie und Jacqueline den Möbelhersteller, als CEO und Creative Director. Nathalie Felber will von dem Gerede nichts wissen: «Ein weiteres Gerücht», sagt sie. In den letzten Jahren sei ihr schon einiges zu Ohren gekommen. Exakte Zahlen will sie keine nennen. Aber: «Die Firma bleibt hier.» Im Grossen und Ganzen seine die Zahlen der produzierenden Angestellten in Stein am Rhein stabil, mit wenigen Wechseln: «Alles im normalen Rahmen, wenn sich ein Unternehmen neu aufstellt.» Für die Gemeinde Stein am Rhein ist das Unternehmen ein wichtiger Arbeitgeber. Die Stadtpräsidentin Claudia Pia Eimer vernetzt Politik und Wirtschaft und ist mit Felbers in Kontakt: «In jeder Firma kann es Entlassungen geben, doch die Schwestern haben versichert, dass sie am Standort Stein am Rhein festhalten.» Worin das Gerücht wurzelt, ist unbekannt. Doch: Einen Teil seiner Stühle produziert die Firma bereits in Ungarn und Stein am Rhein ist weit weg vom internationalen Leben, seinen Designzentren und von Monaco, wo die Felber-Töchter wohnen....
Vom Hörensagen

Es wird gemunkelt in Stein am Rhein. Der Traditionsbetrieb Dietiker, der dort seit 140 Jahren Stühle produziert, wolle weg aus dem Ort. CEO Nathalie Felber will von dem Gerede nichts wissen: «Ein weiteres Gerücht», sagt sie.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?