Dieter Meier mit Horgenglarus Geschäftsführer Marco Wenger. Foto: Maurice Haas für Horgenglarus Fotos: zVg

Vintage für 600 CHF pro Stuhl

Heute berichtet die Südostschweiz, wie Dieter Meier im Archiv von Horgenglarus Stühle für seine Berliner Beiz auswählt. Geschäftsmodell? Ausverkauf des Erbes?

Heute berichtet die Südostschweiz, wie Dieter Meier im Archiv von Horgenglarus Stühle für seine Berliner Beiz auswählt. Ausverkauf des Erbes oder ein cleveres Geschäftsmodell?

Wer schon jemals im Archiv der Firma Horgenglarus war, kann das Entzücken verstehen, das Dieter Meier bei der Auswahl der Originale gepackt hat. Hier lagert, was die Firma in den letzten 130 Jahren an Modellen gefertigt und für aufbewahrenswert erachtet hat. Ein Eldorado für Liebhaber des Bugholzstuhls. Rund 180 Stühle braucht Dieter Meier für sein Berliner Restaurant, das bestimmt ganz schön wird. Dass es schön wird, weiss er, denn er hat bereits 2011 die Atelier Bar in Zürich dergestalt möbliert. Im Schnitt zahle er 600 Franken pro Stuhl. Man darf nur hoffen, dass darunter nicht allzu viele Sammlerstücke sind. Sonst hätte die Firma einen schlechten Deal gemacht.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen