Die Schriftschnitte von ‹Allegra› und ‹Alena› zeigen die Verwandtschaft...

Verwandte Schriften

Die beiden Typografen Jost Hochuli und Roland Stieger verknüpften ihre Interessen und zeichneten zu einer Buchschrift eine serifenlose Variante.

Im Projekt mit dem klingenden Doppelnamen ‹Allegra/Alena› begegnen sich Generationen. Jost Hochuli hat die Neue Typografie der 1920er-Jahre weiterentwickelt und als Buchgestalter seit Ende der 1950er-Jahre Massstäbe gesetzt. Der Lehrer prägte über Jahrzehnte junge Grafikerinnen und Typografen – direkt und indirekt, gelten seine Publikationen zur Buchgestaltung doch als Standardwerke. Zur Typografie hat er auch Roland Stieger gebracht. Die beiden verknüpften ihre Interessen, zwei verwandte Schriften zu zeichnen. ###Media_1### ###Media_2### Jost Hochuli hatte schon lange die Idee, zu einer Buchschrift eine serifenlose Variante zu entwickeln. Im Kern verwandt, aber eigenständig. Angeregt dazu war er von Jan van Krimpen, der in den 1930er-Jahren die klassische ‹Romulus› gezeichnet hatte und diese mit einer serifenlosen, einer Kanzlei- und einer griechischen Schrift in diversen Strichstärken ergänzte. Jost Hochuli wusste um die Herausforderung, und als er 1980 von Günther Gerhard Lange, dem künstlerischen Leiter der Schriftgiesserei Berthold, mit einer klassischen Buchschrift beauftragt wurde, plante er unter dem Arbeitstitel ‹Vadiana› gleichfalls eine Schriftsippe zu entwerfen. 1988 kam ihm Otl Aicher mit der ‹Rotis› zuvor, und obwohl Aicher damit eine andere gestalterische Absicht verfolgte, stoppte Hochuli sein Vorhaben. Später entwickelte er aus einem serifenlosen Schnitt der ‹Vadiana› die Schrift ‹Allegra›, die in den 2000er-Jahren vom Büro TGG digitalisiert wurde. Als Buchschrift konzipiert, neigt sie sich um ein Grad nach rechts. Wer nicht genau hinschaut, bemerkt das kaum, und doch wirkt die Neigung wie die Entasis der Säulen oder die Kurvatur im Tempelbau: Das Ziel ist Eleganz. Und sie verlockte erneut, eine Verwandte dazuzustellen. Allerdings stammt die Cousine ‹Alena› nun aus der Hand von Roland Stieger. ###Media_3### Doch wie gestaltet...
Verwandte Schriften

Die beiden Typografen Jost Hochuli und Roland Stieger verknüpften ihre Interessen und zeichneten zu einer Buchschrift eine serifenlose Variante.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?