Ein Detail der neuen Corregon-Produktionsstrasse.

Versteckte Werte

Das Themenheft «Strom im Haus» widmet sich unter anderem der Dreifachsteckdose: Feller hat dafür in Horgen eigens eine hochmoderne Produktionsstrasse gebaut – hier ein Video.

Wer in der Schweiz lebt, kennt die Steckdosen, Schalter und Taster, die im unverwechselbaren Design seit den Vierzigerjahren den Strom verfügbar machen. Doch die Anforderungen an die Gebäudeautomation sind gewachsen, die Digitalisierung erfordert neue Schnittstellen. Das Themenheft «Strom im Haus» zeigt, wie die Firma Feller die Designlinie «Standard» als «Standard Due» neu lanciert hat. Ein weiterer Artikel widmet sich zudem dem Verkaufsschlager, der Dreifachsteckdose: Das in der Schweiz zugelassene Modell «T12», das seit vielen Jahren hergestellt wurde, ist flach und schmiegt sich unauffällig an die Wand. Ab dem 1. Januar 2017 dürfen allerdings nur noch Steckdosen mit schützender Vertiefung installiert werden. Damit soll verhindert werden, dass jemand versehentlich einen nur halb eingesteckten Stecker berührt. Das Modell «T13» hat deshalb ein einen Becher versenkte Löcher. Dafür hat Feller in Horgen eigens eine hochmoderne Produktionsstrasse gebaut, unter dem Arbeitstitel «Corregon»: 30 Meter lang, 26 Tonnen schwer. Wer das Projektteam und die Maschinen in Aktion sehen will, findet hier ein Video.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen