Andreas Ambühler zeigt seine bunten Gewänder.

Vendita delle feste

Statt Kunst gibt es im Zürcher Walcheturm ausgewähltes Design zu sehen. Der zweite «Salon leidenschaftlicher Gestalterinnen» zeigt Ideenreichtum, Unikate und Kleinstserien.

Wer den Einkaufsrummel der Bahnhofstrasse scheut, findet in der Verkaufsplattform Vendita im Walcheturm eine Alternative. 14 Kleinstunternehmerinnen, Gestalter und Künstlerinnen aus den Bereichen Mode, Textil, Schmuck, Möbel und Wohnaccessoires präsentieren am kommenden Wochenende ihre Kreationen. 

Bereits zum zweiten Mal dabei sind etwa Anne-Martine Perriard, Christa Michel oder Estelle Gassmann, neu dazugestossen sind Mona & Martin Fischer, Monika Geissberger, Luzia Vogt und Andreas Ambühler.

«Mariposa»: Ohrhänger aus Glas, Gold und Kunststoff, von Luzia Vogt.

Der Salon soll eine Plattform für die Entwicklung und Präsentation neuer Ideen und Produkte sein und jährlich ein- bis zweimal stattfinden. «Wir zeigen unseren Ideenreichtum und unser handwerkliches Können in der Nähe zur Kunst und wünschen uns ein lebendiges Zusammenspiel mit kulturinteressiertem Publikum», beschreiben die Initiantinnen das Projekt.

Die Taschen von Kikie Koch sind handgemacht, vom Zuschnitt bis zur Niete.

 

 

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen