So überwindet man Systemgrenzen. Die Anschlussteile stammen aus dem 3-D-Drucker. Sie verbinden Lego, Duplo, Fischertechnik, Tinkertoys und sechs weitere Spielzeugsysteme.

Über Systemgrenzen hinaus

Einst standen Stokys oder USM Haller für Baukästen und Systeme. Mit dem Computer werden sie neu gedacht und hergestellt. Und bieten ungeahnte Möglichkeiten.

Erinnern Sie sich an die Metallbaukästen von Stokys? Erfunden wurden sie 1941 von den Gebrüdern Stockmann, die an Luzerns Stadtgrenze eine Spielwarenfabrik führten. Das Pendant zum englischen Meccano-System hat Generationen von kleinen – und grossen – Konstrukteuren geprägt. Die Teile sind nicht lackiert wie jene der Konkurrenz, sondern aus Aluminium, Stahl und Messing gefertigt. Sie altern schön und vermitteln Wertschätzung für die Materialien. Die reichhaltigen Bauanleitungen, eigentliche Modellbücher, demonstrieren die konstruktiven und konzeptionellen Möglichkeiten des Systems. Stokys, das immer noch hergestellt wird, war ausserdem von Beginn weg mit anderen Spielzeugsystemem kompatibel. Nicht so das Möbelsystem von Fritz Haller. Ursprünglich für den Eigenbedarf der Firma USM konzipiert, die ihren Hauptsitz erweitern wollte, entwickelte sich das System über die Jahre zu einem Möbelprogramm, das noch fünfzig Jahre nach Markteinführung den Standard für Systemmöbel setzt. Die Qualit...
Über Systemgrenzen hinaus

Einst standen Stokys oder USM Haller für Baukästen und Systeme. Mit dem Computer werden sie neu gedacht und hergestellt. Und bieten ungeahnte Möglichkeiten.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch