Start ins virtuelle Toni-Areal.

Toniz-Areal

Auch die Diplomfeiern der Fachhochschulen sind dieses Jahr online. Die Game Designer der ZHdK präsentieren ihre Arbeiten im digitalen Zwilling des Toni-Areals.

Per selbst designtem Avatar wandert der Besucher durchs virtuelle Toni-Areal im verpixelten Retro-Look, findet die Diplomprojekte, dreht am Glücksrad, geht ins Theater ins Kino oder zurück in die Zukunft. «Es ist eine symbolische, ironische Auseinandersetzung mit dem Toni-Areal», heisst es im Impressum. Bereits die dritte des Studiengangs Game Design der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). Die Resultat des Projekts ‹Toni-Areal in Space› aus den Jahren 2007 und 2008 sind dann auch in der virtuellen Kaskadenhalle ausgestellt.

Wie sich die Game Design-Studierenden 2008 das Toni-Areal vorgestellt haben.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen