Für Mira-X entwickelte Verner Panton ein Baukastensystem, das auf fünf Pfeilern basierte: Farben, Formen, Helligkeiten, Kolorite und Grössenverhältnisse. Hier Bilder des ersten Messestandes für die Frankfurter Heimtex im Jahr 1970. Fotos: Mira-X Archiv / Tisca

Teppich fürs frische Image

Der Textilverlag Mira-X erlangte in den Siebzigerjahren internationales Ansehen – wenn auch kaum jemand die Stoffe kaufte. Seit letztem Jahr existiert er nur noch als Marke.

Einen Verlag assoziieren wir mit Büchern und Zeitschriften. Das Verlagswesen stammt allerdings aus der Textilbranche: Kaufmänner liessen Rohstoff dezentral in Heimarbeit färben, spinnen oder verweben und verkauften diese Textilien mit Gewinn. Auch heutige Textilverlage lassen extern fertigen, vertreiben ihre Stoffe exklusiv und halten die Rechte an den Dessins. Kvadrat aus Dänemark ist der aktuell wohl renommierteste Textilverlag.In den Siebzigerjahren sorgte ein Schweizer Verlag für internationales Aufsehen: Mira-X, damals eine Tochter der Firma Möbel Pfister. Bis vor einem Jahr existierte die Marke als Unternehmen des Appenzeller Textilherstellers Tisca. Wie aber gelang es einer Firma aus dem 6000-Seelendorf Suhr, international zu reüssieren? Unter anderem setzten sie auf Autorendesign. Nicht etwa auf Stoffentwerferinnen, sondern auf Produktdesigner und Architekten.Verner Panton: das SetVon 1970 bis 1980 arbeitete Mira-X ausschliesslich mit dem dänischen Designer Verner Panton. Ein cleverer Zug: Sei...
Teppich fürs frische Image

Der Textilverlag Mira-X erlangte in den Siebzigerjahren internationales Ansehen – wenn auch kaum jemand die Stoffe kaufte. Seit letztem Jahr existiert er nur noch als Marke.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch